Interessengemeinschaft KÖLN VorOrt e.V.
    Zusammenschluss von Kölner Interessengemeinschaften
    der Kölner Einkaufsstraßen in den Stadtteilen und
    der dort ansässigen Einzelhändler und Berufe
28.01.2014
Mittelstandsempfang in Köln: Wahl „Händler des Jahres 2013“ und „Handwerker des Jahres 2013“
20140127_190358 Köln, 27.1.2014 – Der Einzelhandels- und Dienstleistungsverband Aachen-Düren-Köln e.V. (EHDV e.V.) und die Kreishandwerkerschaft Köln haben erstmals zusammen mit dem Verein Köln plus Partner e.V. zum Mittelstandsempfang anlässlich der Verleihung der Preise „Händler des Jahres 2013“ und „Handwerker des Jahres 2013“ eingeladen.

Neben den allgemeinen Kriterien wie z.B. Unternehmenskultur und -philosophie, Service und Leistung sowie Kundenzufriedenheit war auch das Engagement für den und an dem Wirtschaftsstandort Köln des jeweiligen Unternehmens ein wichtiger Bestandteil zur Vergabe des Preises. „Die Bedeutung Kölns in Deutschland und der Welt entsteht durch das Engagement der Kölner Unternehmer und Bürger“, sagt Raymund Witte, Geschäftsführer Köln plus Partner e.V.

Die Jury zur Wahl „Handwerker des Jahres 2013“ bildete der Vorstand der Kreishandwerkerschaft Köln. Die Entscheidung fiel in diesem Jahr auf drei Handwerksbetriebe. „Uns war neben den allgemeinen Auswahlkriterien auch wichtig die Vielfalt der Handwerksberufe bei dieser Auszeichnung darzustellen“, sagte Nicolai Lucks, Kreishandwerksmeister.

Vertreter aus verschiedenen Tätigkeitsbereichen und Institutionen der Stadt Köln bildeten die Jury für die Wahl zur Auszeichnung „Händler des Jahres 2013“. Unter ihnen befanden sich zum Beispiel Josef Sommer, Geschäftsführer von KölnTourismus GmbH, Gerald Böse, Vorstandsvorsitzender der Koelnmesse GmbH, der Direktor des Kölnischen Stadtmuseums Dr. Mario Kramp sowie Jörg Hamel, Geschäftsführer EHDV e.V. und der Vorstandsvorsitzende EHDV e.V. Gerd-Kurt Schwieren.

Auch im Bereich „Händler“ wurden drei Preisträger unter allen Einsendungen ermittelt. „Wir haben die Auszeichnung in drei Gruppierungen unterteilt – in kleine, mittlere und große Unternehmen – damit wir sie vergleichbar und somit fair bewerten konnten“, erklärt Gerd-Kurt Schwieren, Vorstandsvorsitzender EHDV e.V..
And the Winner is....

Die Gewinner des Preises „Handwerker des Jahres 2013“ in Köln sind:

Ährensache Biobäckerei GmbH
(Piccoloministraße 304, Köln)
„Bäckerbetrieb“
Begründung der Jury: Die Ährensache Biobäckerei besteht seit über 20 Jahren und stellt zu 100Prozent Biobackwaren her. Darüber hinaus setzt sich der Inhaber für humanitäre Arbeitsbedingungen ein und beschäftigt zusammen mit der Arbeiterwohlfahrt (AWO) psychisch kranke Menschen.

Helmut Hinz GmbH & Co (Sülzgürtel 6-8, Köln)
„Sanitär-, Heizung- und Klimatechnikbetrieb“
Begründung der Jury: Seit Gründung vor über 60 Jahren ist die Firma Helmut Hinz inhabergeführt und beschäftigt mittlerweile rund 50 Mitarbeiter. Gerade im Bereich Ausbildung und Qualitätsmanagement ist das Unternehmen sehr aktiv und kann diesbezüglich bereits Auszeichnungen vorweisen.

H. Malzkorn GmbH (Venloer Straße 409, Köln)
„Sanitätshaus und Orthopädietechnikerbetrieb“
Begründung der Jury: Seit 1927 besteht das Unternehmen in Köln und wird in vierter Generation geführt. Das Sanitätshaus verbindet Tradition mit modernster Orthopädietechnik. Die Firma hat zahlreiche Auszubildende in den Gesellenstand geführt. Ebenfalls bekleidet Herrn Malzkorn die Ämter des Lehrlingswarts, Mitglied im Vorstand der Innung für Orthopädie-Technik Köln und Vorsitzender des Gesellenprüfungsausschusses sowie Mitglied der IG KÖLN VorOrt.

Die Gewinner des Preises „Händler des Jahres 2013“ in Köln sind:

Honig Müngersdorff GmbH (An St. Agatha 37, Köln)
„kleines Unternehmen“
Begründung der Jury: 1847 ging das erste Glas bei Honig Müngersdorff über die Theke. Seit über 160 Jahren bietet das urkölsche Familienunternehmen in der Kölner Innenstadt Honig an. Fünf Familienmitglieder sind bei Müngersdorff im Dienste des Honigs tätig. Kunden können aus 35 verschiedenen Sorten auswählen. Dazu führt das Geschäft noch etwa 200 weitere Produkte rund um die Biene: Kerzen, Met, Bonbons, Pollen, Senf, Schaumbäder, Cremes und Co. Die Auswahlvielfalt betreffend gibt es deutschlandweit kein größeres Honiggeschäft.

RIMOWA GmbH (Flagshipstore Köln, Am Hof 3, Köln)
„mittleres Unternehmen“
Begründung der Jury: Bereits 1898 wurde der erste Koffer in der Kölner Manufaktur hergestellt. Seither blieb das Unternehmen dem Standort Köln treu. Rimowa ist heute bereits einer der führenden Hersteller von Reisegepäck in Europa. „Handwerk meets Hightech“ beschreibt die Unternehmensphilosophie, mit der das Unternehmen aus Köln heraus weltweit agiert. Der Flagshipstore mit Museum unweit des Doms ist ein außerordentlicher Touristenmagnet.

GALERIA Kaufhof GmbH (Hohe Str. 41-53, Köln)
„großes Unternehmen“
Begründung der Jury: Mit einer Fläche von 40.000 Quadratmetern zählt die Galeria Kaufhof in der Kölner Innenstadt zu den größten Einzelhandelsflächen. Auch die Hauptzentrale des Unternehmens ist in Köln beheimatet. Neben der besonderen Unternehmensphilosophie, dem Servicegedanken und der positiven Ansprache von Kunden ist das Unternehmen in vielen sozialen Projekten involviert, die zur Förderung des Standortes Köln beitragen.

Mit über 100 geladenen Gästen aus Politik, Verwaltung und Gesellschaft wurden die Preisträger beim Mittelstandsempfang am Montagabend benannt und geehrt. Neben der Preisverleihung war die Darbietung des Comedian Knacki Deuser zum Thema „Der Mittelstand und seine Kölner Kunden“ ein weiteres Highlight der Veranstaltung.

Köln hier bin ich Teil einer großen Community – die “Köln hier bin ich” Kampagne

Als Vorbild für Handwerk und Einzelhandel in Köln, wurden die Preisträger aufgrund ihrer herausragenden Leistungen und ihrem Engagement für den Standort Köln mit einem Pokal und einer Urkunde „Köln hier bin ich Händler des Jahres 2013“ und „Köln hier bin ich Handwerker des Jahres 2013“ geehrt. Der Verein Köln plus Partner e.V. hat die Kampagne „Köln – hier bin ich“ ins Leben gerufen, damit Kölner Bürger ihr Bekenntnis und ihre Verbundenheit zur Stadt jetzt auch im Netz unter www.hierbinich.de zeigen können. Voraussichtlich ab Frühjahr 2014 präsentiert sich die Stadt Köln als eine der ersten Städte Westeuropas, die mit ihrer eigenen Internetendung .koeln im Internet auftreten wird. Ob Privatperson, Organisation oder Unternehmen, jeder kann seine Internetadresse statt auf .de oder .com auf .koeln enden lassen. „Wichtig ist, dass möglichst viele Kölner mitmachen und .koeln anwenden. Wir haben die einmalige Chance erhalten unter den Ersten in Westeuropa zu sein – diesen Vorsprung vor anderen bedeutenden Städten sollten wir nutzen. Damit können wir die Marke Köln national und vor allem international im Internet weiter stärken und etablieren“, sagt Dr. h.c. Fritz Schramma, Leiter des Arbeitskreises .koeln.

Bereits jetzt kann sich jeder seine persönliche TLD (Top Level Domain) .koeln unter www.punktkoeln.de kostenlos und unverbindlich vorregistrieren.
Finanziert wird die Kampagne von Köln plus Partner e.V. sowie durch die Unterstützung und Förderung Kölner Unternehmen und Institutionen.

Foto: Eine der Urkunden und ein Pokal. © Michael Musto
Vorhergehender Beitrag      Nächster Beitrag
Teilen


vorherige Seite Seite druckenSeite drucken
Seitenabrufe heute: 113 | Seitenabrufe gestern: 2.042 | Seitenabrufe 2006: 1.422.661 | Seitenabrufe 2007: 1.492.524
Seitenabrufe 2008: 1.612.099 | Seitenabrufe 2009: 416.354 | Seitenabrufe 2010: 180.730 |Seitenabrufe 2011: 395.689
Seitenabrufe 2012: 441.273 | Seitenabrufe 2013: 613.945 | Seitenabrufe 2014: 640.072 | Seitenabrufe 2015: 659.284
Seitenabrufe 2016: 922.537 | Seitenabrufe 2017: 319.718
© 2007 - 2017 Konzept, Design, Realisation & Hosting by MUSTO - All rights reserved - Forensoftware: Burning Board entwickelt von WoltLab GmbH